Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Sehr verehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die sogenannte „Personalisierte Medizin“ ist in aller Munde: Dank Big Data und immensen Fortschritten in der Forschung bietet sie Patienten eine immer zielgenauere „Präzisionsmedizin“ und damit Hoffnung. Doch auch wenn die Begriffe „individualisiert“ oder „personalisiert“ darüber hinwegtäuschen: gleichzeitig gerät ein zentraler Aspekt ärztlichen Selbstverständnisses immer mehr aus dem Blickfeld, nämlich die „Sprechende Medizin“. Seit Jahrtausenden Kernkompetenz ärztlichen Handelns, rückt sie zunehmend an den Rand – und sollte doch im Zentrum stehen.

Wie – gerade auch vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ökonomisierung – eine Werte-orientierte Medizin zukünftig sichergestellt und bewahrt werden kann, ist eines der Hauptthemen des 123. Internistenkongresses, zu dem ich Sie herzlich einladen möchte.

Mit diesem ersten von drei Newslettern geben wir Ihnen vorab einen kurzen Überblick zum 123. Internistenkongress: Sie finden hier besondere Themen, wichtige Termine und aktuelle Neuigkeiten.

Wir freuen uns darauf, Sie in Mannheim zu treffen!

Herzlichst, Ihre Petra-Maria Schumm-Draeger mit ihrem Kongressteam


1. Sprechende Medizin“ auf dem 123. Internistenkongress: Kongressvideo mit Petra-Maria Schumm-Draeger

Hochleistungsmedizin bedeutet nicht gleichzeitig „Sprechende Medizin“. Oft bleibt angesichts des ökonomischen Drucks, der auf vielen Medizinern lastet, zu wenig Zeit für den Austausch zwischen Arzt und Patient. Die Bedeutung der „Sprechenden Medizin“ für den Krankheitsverlauf erläutert Kongresspräsidentin Professor Dr. med. Petra-Maria Schumm-Draeger in einem Kongress-Video.

2. Plenarvorträge widmen sich der Ökonomisierung der Medizin: namhafte Referenten

Die Ökonomisierung der Medizin ist auch Gegenstand der Plenarvorträge und des Festvortrags auf dem 123. Internistenkongress. Den Auftakt macht Professor Dr. Julian Nida-Rümelin mit seinem Beitrag: „Ökonomie und Ethik. Zur Gefährdung des (medizinischen) Berufsethos durch Ökonomisierung“, den er auf der festlichen Abendveranstaltung präsentieren wird. Der Staatsminister a. D. gehört zu den renommiertesten Philosophen in Deutschland und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Universität München. 

3. Hauptprogramm jetzt bestellen

Alle Informationen zum 123. Internistenkongress sowie das Rahmenprogramm finden Sie auf
der Kongresshomepage.

Einen Gesamtüberblick und detaillierte weiterführende Infor-mationen zu den wissenschaftlichen Inhalten des 123. Internisten-kongresses bietet auch in diesem Jahr das umfangreiche gedruckte Hauptprogramm.

Ab sofort können Interessierte ein gedrucktes Exemplar zum Kongress kostenfrei bestellen


4. Online für Kongress und Fortbildungskurse registrieren

Ab sofort können sich Interessierte online zum diesjährigen Internistenkongress anmelden.
Auf der Kongresshomepage sind dafür entsprechende Eingabemasken verfügbar.
Dies ist vor allem für Besucher interessant,
die noch nicht Mitglied der DGIM sind.

Sie profitieren mit einer Registrierung bis zum 15. Februar 2017 vom vergünstigten Frühbucherpreis. Für Mitglieder der DGIM sowie für Studenten ist der Kongressbesuch kostenlos. Eine Voranmeldung zum Kongress ist für sie daher nicht erforderlich, lediglich eine Registrierung für kostenpflichtige Kurse sollte erfolgen.

5. Karriereforum „CHANCES“ für Nachwuchsmediziner

Zielgerichtete Aus- und Weiterbildung, rechtliche Fragen im klinischen Alltag und außergewöhnliche Berufsbilder: CHANCES ist der Programmteil des Internisten-Kongresses, der sich explizit an junge Mediziner richtet. Er nimmt relevante Themen aus dem klinischen und wissenschaftlichen Alltag von Nachwuchsmedizinern in den Fokus und zeigt interessante Wege und Möglichkeiten in der Inneren Medizin auf.  

6. Medizinstudenten: freier Kongress-Eintritt
und Reisestipendien

Die DGIM ermöglicht Nachwuchsmedizinern den Besuch des Internistenkongresses, indem sie Reisestipendien an Medizinstudenten vergibt: Studenten ab dem sechsten Semester, die sich mit einem Motivationsschreiben bewerben, erhalten einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro in bar. Der Eintritt zum Kongress ist für Studierende wie immer frei. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2017.


7. Günstig und umweltfreundlich zum Kongress reisen mit dem kostenlosen Nahverkehrs-Ticket und dem
Bahn Spezial-Angebot

Noch mehr Geld sparen und dabei die Umwelt schonen, können Kongressbesucher mit dem kostenfreien Kombi-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Sie finden es auf Ihrem ausgedruckten Kongress-eTicket. Damit sind Sie an den Veranstaltungstagen zur Fahrt mit allen Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) berechtigt. Noch mehr profitieren Reisende, wenn sie zum Internistenkongress mit der Bahn anreisen. In Kooperation mit der Kongressagentur m:con bietet die Deutsche Bahn attraktive Sonderkonditionen.


Werden Sie Mitglied!


Allgemeine Informationen zum
123. Kongress der DGIM

Termin: Samstag, 29. April bis Dienstag, 2. Mai 2017
Kongressort: Congress Center Rosengarten Mannheim


DGIM Kongresspräsident 2016/2017:
Prof. Dr. med. Petra-Maria Schumm-Draeger
Ärztliche Direktorin
Zentrum / Innere Medizin / Fünf Höfe in München

DGIM Kongress-Team:
Dr. med. Alexandra Schoeneich
Dr. med. Julia Waldmann
Anne-Kathrin Wevers
Angela Hess

DGIM Kongress-Sekretariat:
Zentrum / Innere Medizin / Fünf Höfe
Sandra Richardt
Theatinerstraße 15
80333 München
Telefon: + 49 (0) 89 - 44 3 88 92 22
DGIM2017@zim-fuenf-hoefe.de

DGIM Teilnehmerregistrierung
Alexander Roßnagel
m:con – mannheim:congress GmbH
Tel. +49 (0)621 4106-343
Fax +49 (0)621 4106-80343
E-Mail: alexander.rossnagel@mcon-mannheim.de
Teilnehmerregistrierung

DGIM Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.
RA Maximilian Broglie (Geschäftsführung)
Dipl.-Kffr. Ourania Menelaou (Stellvertretende Geschäftsführerin)
Nicole Safenauer (Managementassistentin)
Postfach 21 70
65011 Wiesbaden
Tel. +49 (0)611 2058040-0
Fax +49 (0)611 2058040-46
E-Mail: info@dgim.de
www.dgim.de

Redaktion
Pressestelle DGIM
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 8931-552
Fax +49 (0)711 8931-167
E-Mail: info@medizinkommunikation.org


Die DGIM möchte das Adressverzeichnis ihrer Mitglieder so aktuell wie möglich halten. Deshalb sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns Änderungen Ihrer E-Mail-Adresse zeitnah mitteilen. Bitte richten Sie entsprechende Nachrichten direkt an die Geschäftsstelle der DGIM (info@dgim.de). Herzlichen Dank.

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, schreiben Sie bitte ebenfalls an: info@dgim.de.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

m:con - mannheim:congress GmbH
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim
Deutschland
www.mcon-mannheim.de
info@mcon-mannheim.de
Fon: +49 (0) 621 / 4106-100
Fax: +49 (0)621 / 4106-80121

Impressum:
Aufsichtsratsvorsitzender:
Bürgermeister Michael Grötsch
Geschäftsführer: Johann W. Wagner, Bastian Fiedler 
Sitz der Gesellschaft: Mannheim
Handelsregister: Amtsgericht Mannheim,
HRB 5582 Ust.IdNr.: DE 811 968 225
Steuernummer: 3 810 700 264

Fotos: Fotolia.com: K.C., Romolo Tavani / Wassily Kandinsky [1866-1944], Ein Zentrum (One Centre), 1924 Oil on canvas, Height 140,7 cm, width 99,8 cm, Collection Solomon R. Guggenheim Museum in long term loan at Gemeentemuseum Den Haag / m:con
.....................................................................
Imprint
Chairman of the Supervisory Board: Mayor Michael Grötsch, Manager: Johann W. Wagner, Bastian Fiedler
Company headquarters: Mannheim Commercial register: Mannheim District Court, HRB 5582 VAT ID no.: DE 811 968 225 Tax number: 3 810 700 264 Bank details: Sparkasse Rhein Neckar Nord, Sort code 670 505 05, Account no. 30 179 498 IBAN: DE71 6705 0505 0030 1794 98 SWIFT-BIC: MANS DE66 XXX